Readers/Terminals

Produkte & Lösungen

ÜBER UNS

Minova Technology GmbH

Minova Technologie ist spezialisiert auf die Entwicklung und Herstellung von NFC und RFID-Systemen, Telematik- und Telemtriegeräten sowie Validatoren und Modems für die M2M Kommunikation. Durch ständige Weiterentwicklung und Optimierung unseres Produktportfolios sowie durch die Flexibilität unseres Unternehmens konnte ein gesundes Wachstum erreicht und eine partnerschaftliche Zusammenarbeit mit unseren Kunden und Lieferanten aufgebaut werden.

Leistung und Technik

Mit unseren erfahrenen Ingenieuren, die Fachkräfte in den Gebieten Hardware-Design und Embedded-Software sind, bieten wir ein breites Spektrum an OEM-Lösungen sowie ODM-Dienstleistungen an. Unser Angebot reicht von einfachen RFID Lesern bzw. NFC Readern bis hin zu kompletten RFID Systemen und Modulen, mit allen denkbaren Kommunikationsschnittstellen State-of-the-Art (POE, Ethernet, RS232, RS485, USB, Bluetooth, GSM). Da wir die Hard- und Software selber entwickeln, sind wir in der Lage, zügig und flexibel Produkte herzustellen, die auf die Kundenbedürfnisse angepasst sind und dem letzten Stand der Technik entsprechen. Kaufen Sie kein RFID System, bevor Sie mit uns gesprochen haben. Wir beraten Sie umfassend und professionell und finden für Sie das passenden RFID/NFC Modul. Selbstverständlich sind auch individuelle OEM-NFC Leser möglich.

Qualität und Support

Beginnend bei der Konstruktion und Entwicklung bis hin zum Endprodukt werden bei allen Schritten Testverfahren und Qualitätskontrollen durchgeführt. Jedes einzelne Produkt, das ausgeliefert wird, unterliegt einer strengen Prüfung und Endkontrolle. Zusammengefasst ist Minova Technology ein flexibler und dynamischer Partner, wenn es darum geht, IoT und Industrie 4.0 Projekte zu realisieren.

Anwendungsbeispiele für RFID Systeme und Module

Unsere RFID Systeme und Module werden in verschiedensten Branchen eingesetzt. So zum Beispiel für die Zeiterfassung der Mitarbeiter, Zugangskontrolle in Gebäuden, Berechtigungsfreigabe an Maschinen, Fahrererkennung und Führerscheinkontrolle im Fuhrpark, bargeldlose Bezahlsysteme usw. Im Rahmen der Digitalisierung kommen unsere RFID Systeme und Module auch in der Produktion der Automobilzuliefererbranche zur Anwendung. Hier werden unsere NFC Leser bzw. Lesegeräte für die Beschreibung der Tags genutzt, die sich auf den hergestellten Produkten befinden, um folglich prüfen zu können, ob und wann alle Stationen durchlaufen sind.

Was ist RFID?

RFID ist eine Abkürzung für "Radio Frequency Identification" und bezieht sich auf eine Technologie, bei der digitale Daten, die in RFID-Tags oder Smart Labels codiert sind, von einem Lesegerät über Funkwellen erfasst werden. RFID ähnelt der Barcodierung darin, dass Daten von einem Tag oder Etikett von einem Gerät erfasst werden, das die Daten in einer Datenbank speichert. RFID bietet jedoch mehrere Vorteile gegenüber Systemen, die Barcode-Asset-Tracking-Software verwenden. Am bemerkenswertesten ist, dass RFID-Tag-Daten ohne Sichtkontakt gelesen werden können, während Barcodes mit einem optischen Scanner erfasst werden müssen. Wenn Sie eine RFID-Lösung implementieren möchten, machen Sie den nächsten Schritt und wenden Sie sich an die RFID-Experten von Minova.

Wie funktioniert RFID?
RFID gehört zu einer Gruppe von Technologien, die als automatische Identifizierung und Datenerfassung bezeichnet werden. RFID-Systeme identifizieren Objekte automatisch, sammeln Daten über sie und geben diese Daten ohne oder mit geringem menschlichem Eingriff direkt in Computersysteme ein. RFID-Verfahren verwenden dazu Funkwellen. Auf einer einfachen Ebene bestehen RFID-Module aus drei Komponenten: einem RFID-Tag oder Smart Label, einem RFID-Lesegerät und einer Antenne. RFID-Tags enthalten eine integrierte Schaltung und eine Antenne, mit denen Daten an den RFID-Leser übertragen werden. Der Leser wandelt dann die Funkwellen in eine besser verwendbare Form von Daten um. Von den Tags gesammelte Informationen werden dann über eine Kommunikationsschnittstelle an ein Computersystem übertragen, wo die Daten in einer Datenbank gespeichert und zu einem späteren Zeitpunkt analysiert werden können. Minova bietet hierzu verschiedene Modelle an, von einfachen Lesern, bis hin zu komplexen und selbständig arbeiten kompletten Modulen.

RFID-Tags und Smart Labels
Wie oben angegeben, besteht ein RFID-Tag aus einer integrierten Schaltung und einer Antenne. Das Etikett besteht auch aus einem Schutzmaterial, das die Teile zusammenhält und sie vor verschiedenen Umgebungsbedingungen schützt. Das Schutzmaterial hängt von der Anwendung ab. Beispielsweise bestehen Mitarbeiterausweise, die RFID-Tags enthalten, normalerweise aus strapazierfähigem Kunststoff, und das Tag ist zwischen den Kunststoffschichten eingebettet. RFID-Tags gibt es in verschiedenen Formen und Größen und sie sind entweder passiv oder aktiv. Passive Tags werden am häufigsten verwendet, da sie kleiner und kostengünstiger zu implementieren sind. Passive Tags müssen vom RFID-Lesegerät „eingeschaltet“ werden, bevor sie Daten übertragen können. Im Gegensatz zu passiven Tags verfügen aktive RFID-Tags über eine integrierte Stromversorgung (z. B. eine Batterie), wodurch sie jederzeit Daten übertragen können. Smart Labels unterscheiden sich von RFID-Tags darin, dass sie sowohl RFID- als auch Barcode-Technologien enthalten. Sie bestehen aus einem Klebeetikett, in das ein RFID-Tag-Inlay eingebettet ist, und sie können auch einen Barcode und / oder andere gedruckte Informationen enthalten. Intelligente Etiketten können bei Bedarf mit Desktop-Etikettendruckern codiert und gedruckt werden.